Dieselkraftstoff fit für die Kälte machen

Fließverbesserer von LIQUI MOLY wappnet Fahrzeuge für den Winter

Minustemperaturen und eisiger Wind sind eine gefährliche Kombination für Dieselmotoren. Fließverbesserer wie Diesel Fließ Fit von LIQUI MOLY können den Kraftstoff fit für große Kälte machen.
Mit zunehmender Kälte nimmt auch die Gefahr zu, dass der Dieselkraftstoff nicht mehr pumpbar wird. Man spricht vom Versulzen. Dann hat die Winterfahrt ein Ende.

Januar 2019 – So sparsam der Dieselmotor auch ist – im Winter hat er gegenüber Benzinern einen großen Nachteil: die Kälteempfindlichkeit. „Schuld daran ist das Paraffin im Diesel“, sagt Harry Hartkorn. Er leitet das Team Anwendungstechnik beim Motoröl- und Additivspezialist LIQUI MOLY. Fließverbesserer können den Kraftstoff fit für große Kälte machen.

Minustemperaturen und eisiger Wind sind eine gefährliche Kombination für Dieselmotoren und können diese im ungünstigsten Fall lahmlegen. Das ist sehr ärgerlich, gerade für jene, die auf Auto, Liefer- oder Lastwagen angewiesen sind. „Mit zunehmender Kälte nimmt auch die Gefahr zu, dass der Dieselkraftstoff nicht mehr pumpbar wird. Man spricht vom Versulzen“, erklärt Hartkorn. Paraffin, ein im Diesel enthaltenes Wachs, ist das Problem. Im Sommer stört es nicht im Geringsten. Aber bei Kälte wird das flüssige Wachs fest. Es kristallisiert aus und diese Kristalle verstopfen den Kraftstofffilter. Dann bekommt der Motor keinen Kraftstoff mehr und streikt (siehe auch Interview mit Harry Hartkorn).

Kein Grund zur Sorge, da im Winter in der Regel nicht so kälteempfindlicher Winterdiesel verkauft wird. Harry Hartkorn: „Bei einem starken Temperatursturz oder wenn der Winterdiesel nicht verfügbar ist, helfen Fließverbesserer wie Diesel-Fließ-Fit von LIQUI MOLY.“ Je nach Qualität des Dieselkraftstoffes macht das Konzentrat diesen für Temperaturen von bis zu minus 31 Grad Celsius fit.“ Die Wirksamkeit des Produkts ist an die Paraffinart und den Paraffingehalt der Mitteldestillate geknüpft. In Abhängigkeit von der Kraftstoff-Qualität wird die Filtrierbarkeitsgrenze, Cold Filter Plugging Point (CFPP) genannt, um bis zu -10 Grad Celsius verbessert.

Damit sich der Zusatz mit dem Dieselkraftstoff schnell gut vermischt, rät der Technikexperte dazu, das Additiv direkt vor dem Tanken einzufüllen. Ganz wichtig: Diesel-Fließ-Fit immer verwenden bevor der Diesel versulzt, andernfalls ist es zu spät. „Wunder bewirkt das Additiv nicht“, weiß Hartkorn.

Diesel-Fließ-Fit gibt es in einer 150-ml-Dose. Diese Menge reicht für bis zu 75 Liter Diesel. Für größere Kraftstoffmengen ist Diesel-Fließ-Fit K geeignet. Das Konzentrat gibt es in Gebinden à 1, 5, 20 und 205 Liter.

Tobias Gerstlauer

LIQUI MOLY GmbH
Marketing
Tobias Gerstlauer
Leiter Öffentlichkeitsarbeit D/A/CH
Jerg-Wieland-Straße 4
89081 Ulm

Telefon: +49 731 1420-890
Fax: +49 731 1420-82
E-Mail: tobias.gerstlauer@liqui-moly.de

Kontakt aufnehmen