Einschneidende Krise

LIQUI MOLY-Geschäftsführer Ernst Prost über den Umgang der Wirtschaft mit der Pandemie

Diese Krise ist zu einschneidend, als dass wir sie ungenutzt vorüber ziehen lassen dürfen

Liebe Kolleginnen und Kollegen, verehrte Mitunternehmer!

Diese Krise ist zu einschneidend, als dass wir sie ungenutzt vorüber ziehen lassen dürfen. Wir sehen Firmen, die stehen mit dem Rücken zur Wand oder kurz vor dem Abgrund. Viele werden es aus eigener Kraft nicht schaffen und brauchen deshalb staatliche Unterstützung, sprich Steuergelder, um zu überleben. Wir sehen auch Firmen, die sich geradezu fatalistisch in ihr Schicksal ergeben, keinerlei Engagement, geschweige denn Gegenwehr zeigen und auch sonst nichts dafür tun, um ihrem Schicksal ein Schnippchen zu schlagen. Da wird die Corona bedingte Kurzarbeit jetzt gleich mit der Urlaubszeit verknüpft...Naja, wenn es auch so geht – aber bitte dann nicht rumjammern.
Wir für unseren Teil haben entschieden, die Chancen dieser Krise konsequent zu nutzen. Krisen darf man nämlich nicht ungenutzt verstreichen lassen.... Dabei ist es relativ simpel, was wir getan haben. Im Grunde genommen haben wir nur unsere Aktivitäten deutlich verstärkt. Nein, wir haben nichts anderes getan, sondern nur mehr getan. Mehr Werbung, mehr Sponsoring, mehr Verkaufsförderung, mehr Aktionen und Aktivitäten – schlichtweg mehr Arbeit. Und natürlich mehr Geld investiert. Und 36 Leute eingestellt....  Dieses Gegenwehr-, und Aufbäumprogramm hat so zu einer Verbesserung unserer relativen Stärke im Vergleich zu unserer Konkurrenz geführt. Man muss ja nicht der Beste sein. Es reicht schon, wenn man besser als die anderen ist. Gilt auch für die Intelligenz.... :) und meistens kommt man mit ranklotzen und malochen auch ganz schön voran. Und das Spiel geht auch Mann gegen Mann. Außendienstmitarbeiter gegen Außendienstmitarbeiter. Verkäufer gegen Verkäufer. Möge der Bessere gewinnen! Neben der Strahlkraft unserer Marke ist nach wie vor die unschlagbare Verkaufsstärke unserer Außendienstmannschaften der Hauptgrund für unseren Erfolg. Wie will ich denn einen sportlichen Wettbewerb um den Kunden gewinnen, wenn ich keine Verkäufer habe? Einverstanden, vieles spielt sich im Internet ab – aber eben nicht alles. Und Geschäfte werden nach wie vor zwischen Menschen gemacht. Wir kümmern uns um unsere Kunden – persönlich! Das macht sich gerade in schwierigen Zeiten sehr positiv bemerkbar.
Erlauben Sie mir zum Schluss noch einen Ausblick aufs Wochenende. Endlich sind wir bei einem Formel-1-Rennen wieder sichtbar. Ich hoffe auf viele schöne Bilder mit unserer Marke im Hintergrund, auf ein unfallfreies Rennen und auf viele positive Kauf-Anstöße, die wir hoffentlich alsbald in unseren Umsatzstatistiken wiederfinden... In diesem Sinne, lassen Sie uns bitte weiter kämpfen. Für jeden Liter Öl, für jedes Pflegeprodukt, für jede Dose Additive – für jeden Auftrag und für jeden Kunden, Tag und Nacht!

Beste Grüße

Ihr

Ernst Prost