„Notfalls verzichte ich auf mein Gehalt"

Geschäftsführer Ernst Prost untermauert sein Versprechen an die Mitunternehmer/innen, trotz diverser globaler Krisen keinerlei Entlassungen vorzunehmen

Liebe Mitstreiter liebe Mitkämpfer,

fürwahr, dies sind keine Zeiten für zartbesaitete Menschen. Das ganz normale Elend dieser Welt läuft definitiv weiter. Hunger, Not oder Krieg machen wegen Corona ja keine Pause...
Und Corona schlägt unerbittlich zu: Hundertausende Menschen infiziert und Tausende bereits gestorben. Ja, zur gleichen Zeit sterben noch viel viel mehr Menschen durch andere Ursachen zum Beispiel durch Hunger, mangelnde medizinische Versorgung und auch Krieg. Aber dies macht die Sache mit Corona nicht undramatischer. Vielleicht macht diese globale Epidemie die Menschheit im Anschluss auch global schlauer, liebevoller, rücksichtsvoller und vernünftiger. Wer weiß?!

Fürs erste heißt es jetzt dieses Virus und die Folgen für Arbeitsplätze und Unternehmen zu bekämpfen. Das Schlimmste, was uns in der Liqui Moly / Meguin Familie jetzt passieren könnte, wäre, wenn uns die Behörden aufgrund einer Infektion die Fabrik schließen würden. Bitte passen Sie extrem auf, dass Sie sich auf gar keinen Fall in irgendeiner Weise mit dem Virus infizieren und dann in der Folge Kolleginnen und Kollegen anstecken. Solange wir produzieren und verkaufen, leisten wir unseren Beitrag dazu die Wirtschaft aufrecht zu erhalten. Wir müssen unter allen Umständen den Laden am Laufen halten und zwar ohne dabei unsere Gesundheit zu gefährden. 

Schlaue Leute befürchten hunderttausende Corona-Tote und 25 Millionen Arbeitslose weltweit. Beides muss unter allen Umständen vermieden werden. Es heißt jetzt Verantwortung zu übernehmen, für sich und andere. Vor Aufgaben drücken, geht gar nicht. Wir brauchen mehr denn je unser Hirn, unsere Hände und vor allem unser Herz um diese Krise gemeinsam zu meistern. Bitte lassen Sie uns Solidarität & Loyalität gegen Egoismus & Rücksichtslosigkeit stellen. Diese Charaktereigenschaft hat uns schon immer ausgezeichnet und dorthin gebracht, wo wir als Firma und Familie heute stehen. Die meisten von uns sind alte, erfahrene Schlachtrösser lebenstüchtig, kampf- und krisenerprobt. 

Ich selbst habe - gefühlt  bis auf die Pest 1347 :) – auch schon allerlei überwunden.  Bitte denken Sie auch an die Zeit nach dieser Krise – diese Zeit wird kommen und dann sind wir alle miteinander froh, wenn wir sagen können „Wir haben uns anständig verhalten, waren auch in diesen üblen Zeiten menschlich und haben unseren Job vorbildlich, im Sinne der Gemeinschaft, gemacht.“ Man sollte auch in der größten Not keine Fehler machen, die man in guten Zeiten bereut... Irgendwie auch alles eine Frage der Ehre, des Anstandes und der Würde.

In diesem Sinne grüße ich Sie auch heute wieder sehr herzlich und bekräftige mein Versprechen an Sie, dass wegen der Corona-Krise niemand entlassen wird. - Weder in Deutschland noch in sonst irgendeinem Land in dem wir tätig sind.  Wir spannen den Schutzschirm über alle unsere Kolleginnen und Kollegen in unserer LIQUI MOLY / Meguin Familie.

Wir müssen in diesem Jahr 57 Millionen € Löhne und Gehälter erwirtschaften. Das ist es, was jetzt zählt : Unser aller Gesundheit und Ihr sicheres Einkommen. Um dieses Ziel zu erreichen, bin ich auch ohne Wenn und Aber bereit auf mein eigenes Gehalt  zu verzichten. Auch das ist ein Versprechen, liebe Kolleginnen und Kollegen.

Beste Grüße / Best regards
  
Ernst Prost