Allein auf weiter Flur: Gegen Dieselpest gibt es ein neues Mittel von LIQUI MOLY

Nachfolgerezeptur des Anti-Bakterien-Diesel-Additivs ist hochwirksam, frei verkäuflich und das einzige im Markt

September 2019 – Dieselpest ist ein Problem mit dem sich viele auseinandersetzen müssen, deren Fahrzeuge nur sporadisch oder saisonal genutzt werden oder die große Mengen Dieselkraftsoff lange lagern. Zu diesem Problem gesellte sich ein weiteres: Wegen einer verschärften EU-Richtlinie waren seit Dezember vergangenen Jahres keine frei verkäuflichen Produkte gegen Dieselpest erhältlich. Das ist nun anders, denn das neue Anti-Bakterien-Diesel-Additiv von LIQUI MOLY entspricht den neuen Anforderungen – aktuell als einziges im Markt.

Das Additiv schützt gegen die so genannte Dieselpest. Sie breitet sich in länger stillgelegten oder wenig genutzten Dieselfahrzeugen aus. Dazu gehören beispielsweise Bau- und Landmaschinen, Nutzfahrzeuge, Wohnmobile, Pkw und Lagertanks auf der eigenen Betriebs- oder Hoftankstelle. Die strengere Chemikalienverordnung führte dazu, dass derlei Produkte nur noch sehr eingeschränkt verfügbar waren. Die Zusammensetzung des Anti-Bakterien-Diesel-Additivs wurde von LIQUI MOLY angepasst und kann deshalb in Selbstbedienung und auf dem Versandweg an Endverbraucher verkauft werden.

Darüber ist der Handel froh, weiß Günter Hiermaier. Er ist Geschäftsführer und Vertriebschef von LIQUI MOLY: „Seit der Gesetzesänderung haben viele Händler die alten Produkte komplett aus dem Sortiment genommen. Der Nachfrage tat das keinen Abbruch. Entsprechend wird das Additiv in seiner neuen Zusammensetzung den Markt erobern. Tatsächlich zeugen die ersten Verkaufszahlen von sehr großem Bedarf.“

Das Mittel ist derzeit das einzige frei verkäufliche auf dem Markt, das nicht auf Enzymen basiert. Wenig verwunderlich betrachtet Günter Hiermaier die veränderten Bedingungen als große Chance: „Wir verfolgen einen anderen Produktansatz, wir sind günstiger als der Wettbewerb und wie sein Vorgänger hat auch das neue Anti-Bakterien-Diesel-Additiv seine Wirksamkeit nachgewiesen.“ Das Institut Technische Mikrobiologie Dr. Jutta Höffler GmbH testete das neue Additiv in verschiedenen Dosierungen nach ASTM E 1259-10 auf die drei typischen Verursacher der Dieselpest: Bakterien, Hefen und Pilze. Während sich die Mikroorganismen im mit Wasser versetzten Diesel ohne Additiv rasch ausbreiteten, waren im mit Additiv behandelten Kraftstoff schon nach sieben Tagen keine Mikroorganismen mehr nachweisbar. Und auch nach 21 Tagen tauchten sie nicht wieder auf.

Das Anti-Bakterien-Diesel-Additiv zeigt nicht nur schnell Wirkung im Tank, sondern auch im Geldbeutel. Denn dessen Einsatz ist besonders wirtschaftlich. Günter Hiermaier: „Das Mittel ist auch in niedriger Dosierung hochwirksam.“ Als Schutz vor Dieselpest reicht ein Liter Additiv auf 1000 Liter Kraftstoff. Hat sich die Dieselpest bereits breit gemacht, reicht eine Dosierung von 1:200, um dem Spuk ein Ende zu bereiten. „Andere Produkte müssen für dieselbe Wirkung viel stärker dosiert werden. Unser Produkt ist wirksamer und daher auch kostengünstiger“, so der Vertriebsexperte.

Außerdem ist das Anti-Bakterien-Diesel-Additiv sehr vielseitig: Es bekämpft nicht nur Bakterien, sondern es reinigt das Kraftstoffsystem, schützt dieses vor Korrosion und erhöht die Cetanzahl. So startet der Motor leichter und läuft ruhiger.

Für alle Biozidprodukte gilt: vorsichtig verwenden und vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.

Tobias Gerstlauer

LIQUI MOLY GmbH
Marketing
Tobias Gerstlauer
Leiter Öffentlichkeitsarbeit D/A/CH
Jerg-Wieland-Straße 4
89081 Ulm

Telefon: +49 731 1420-890
Fax: +49 731 1420-82
E-Mail: tobias.gerstlauer@liqui-moly.de

Kontakt aufnehmen