Visual zu LIQUI MOLY Werkstattprodukten mit


Gefahrstoffmanagement

Gehen Sie auf Nummer sicher: mit dem LIQUI MOLY-Gefahrstoffmanagement

Der tägliche Umgang mit Gefahrstoffen wie zum Beispiel Ölen und Bremsenreinigern, ist unter anderem in der Gefahrstoffverordnung geregelt. Ziel der Verordnung ist es, Menschen und Umwelt vor stoffbedingten Schädigungen zu schützen. Um nicht den Überblick zu verlieren, unterstützt Sie LIQUI MOLY beim vorschriftsmäßigen Umgang mit Chemikalien.

Ihre Vorteile:

  • Rechtssicherheit
  • Konzentration auf Ihr Kerngeschäft
  • Minimierung des Gefahrpotenzials durch Beratung und Schulung vor Ort
  • sinkende Kosten durch weniger krankheitsbedingte Ausfalltage
  • Vermeidung von Arbeitsunfällen

Sicherheitsdatenblätter

Sicherheitsdatenblätter enthalten Angaben über die Eigenschaften eines chemischen Produktes, zum Beispiel Brennbarkeit, Giftigkeit, Entsorgungsmöglichkeit. Der berufsmäßige Verwender braucht sie für den Umgang mit dem Produkt in Sicherheitsfragen, Entsorgung, Lagerung etc.

Unter www.liqui-moly.de finden Sie alle Sicherheitsdatenblätter.

Betriebsanweisungen

Laut Arbeitsschutzgesetz und der Gefahrstoffverordnung müssen den Mitarbeitern Betriebsanweisungen zur Verfügung gestellt werden. Diese legen den Umgang mit Gefahrstoffen, aber auch die Arbeit an Werkzeugen und Maschinen fest. Die Betriebsanweisungen für Gefahrstoffe (Art.-Nr. 7971) und für die technischen Gerätschaften / Tätigkeiten (Art.-Nr. 7974) werden von LIQUI MOLY erarbeitet und Ihnen zur Verfügung gestellt.

Unterweisung der Mitarbeiter

Laut § 14 der Gefahrstoffverordnung muss der Arbeitgeber sicherstellen, dass die Mitarbeiter anhand der Betriebsanweisung über auftretende Gefährdungen und entsprechende Schutzmaßnahmen mündlich unterwiesen werden. Inhalt und Zeitpunkt der Unterweisung sind schriftlich zu dokumentieren und von den Unterwiesenen durch Unterschrift zu bestätigen.

LIQUI MOLY führt die jährlich vorgeschriebene Unterweisung für Ihre Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen durch.

 

Gefahrstoffverzeichnis

Grundlage bilden die Sicherheitsdatenblätter. Das Verzeichnis ist eine Übersicht über die im Betrieb verwendeten Gefahrstoffe. Dies ist laut § 6 GefStoffV zu erstellen. LIQUI MOLY erstellt für Sie Ihr individuelles Gefahrstoffverzeichnis mit allen LIQUI MOLY-Produkten.

Gefährdungsbeurteilung

§ 7 der Gefahrstoffverordnung schreibt vor, dass der Arbeitgeber eine Tätigkeit mit Gefahrstoffen erst aufnehmen darf, nachdem eine Gefährdungsbeurteilung vorgenommen wurde. Die Umsetzung dient der Gesundheit und Sicherheit Ihrer Mitarbeiter. LIQUI MOLY stellt Ihnen Informationen und Checklisten zur Verfügung.

Das GHS

GHS steht für Global Harmonisiertes System und dient der weltweit einheitlichen Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien. Diese Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 ist bereits 2009 in Kraft getreten. Dies bedeutet auch für Kleinstbetriebe einige Änderungen, um die Rechtssicherheit aufrechtzuerhalten.

LIQUI MOLY unterstützt Sie bei der Umsetzung, unterweist Ihre Mitarbeiter und zeigt die Unterschiede zwischen alter und neuer Kennzeichnung von LIQUI MOLY-Produkten.